Handwerk & Forschergeist.
Das ist Heidl.

Roland Heidl, geboren an Allerheiligen 1964, wuchs zwischen Werkzeugkisten und Porsche-Einzelteilen auf. Spätestens in den achtziger Jahren avancierte sein Vater Rolf Heidl zu einem der renommiertesten Performance-Spezialisten der Branche. Mit seinem „Revanche", einem ausgeprägten Hochgeschwindigkeits- Konzept auf Basis des Porsche 911 turbo der G-Serie, verwirklichte der Senior nicht nur eine Kleinserie für gut betuchte Sportwagen-Connaisseure. Vielmehr erwarb er sich auch eine Reputation als Motorenlieferant im Automobil-Rennsport.

1987 stieg Rolf Heidl als Leistungspartner von Manfred Dahm und Fahrer Peter Fritsch in die Sportprototypen-Liga der Gruppe C auf. Der Argo JM 19 C2 Porsche war ein Musterbeispiel an professionell eingesetzter Experimentierfreude. Roland Heidl erlebte diese prägende Phase im Düsseldorfer Porsche Zentrum am Seestern. Seinen Jahresurlaub verbrachte er mit seinem Vater an den Rennstrecken.

1992 machte er sich schließlich selbstständig – zunächst mit einem mobilen Sportwagen-Service, später mit einer zunehmend stärker frequentierten Werkstatt an der Ackerstraße im Herzen der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Erblich offensichtlich vorbelastet, trat Roland Heidl mit dem „B 996" in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters. Er interpretierte Wendelin Wiedekings Gleichteil-Strategie auf seine Weise, er implantierte das Neunelfer-Triebwerk der Generation 996 in den 986 Boxster, und er vertiefte sich in seinen Ansatz. Schließlich schuf er eine Hybrid-Version mit einem auf vier Liter Hubraum erweiterten Sechszylinder-Boxermotor des Typs 997 und daran angepasster Aerodynamik.

Es blieb nicht die einzige kreative Antwort auf das, was die Stuttgarter Traumfabrik hervorbrachte. Immer wieder ließ er neben dem Alltagsgeschäft auch seinem Ideenreichtum seinen Lauf. Das jüngste Resultat seines angeborenen Forschergeistes steht bereits in den Startlöchern – dazu mehr in absehbarer Zeit!



HEIDL IN DEN MEDIEN

Weblinks, Presseberichte und Videos über Roland Heidl Automobiltechnik.
März 7, 2019

Numéro 959: Le Doyen s’impose – Roland Heidl zeigt auf Schloss Eller den High-Tech-Porsche Nummer 959.

Heute mag es Sportwagen geben, die sind noch schneller. Manche mögen sich auch schöner finden. Andere wiederum beanspruchen aufgrund ihrer PS-Zahl einen Platz im Auto-Olymp. Einem […]
Februar 15, 2019

#AwakeningsNineteen | das erste Porsche-Shooting der Saison – auf Schloss Eller in Düsseldorf.

Die rote Rakete von der Karl-Geusen-Straße 15. Februar 2019. Rolf Heidl, mit knapp 76 Lenzen naturgemäß ein Altmeister der Sportwagen-Welt, bittet zur ersten Boxerstory in der […]
Mai 26, 2018

Grün-gelbe Farbspiele am Japantag in Düsseldorf: it’s targa-time again.

It’s targa time. So lautete die Losung bei Roland Heidl Automobiltechnik schon einmal – vor vier Jahren. 2014 präsentierte der Düsseldorfer Porsche-Fachbetrieb ein „Sicherheitscabriolet“ der Neunelfer-Generation […]
März 31, 2018

„Ich weiß nur noch von Licht“ (2014, Benjamin Griffey aka Casper)

31. März: erstes Quartal 2018 endet mit einem Porsche-Shooting. Das erste Quartal 2018 endete in den letzten Sonnenstunden des 31. März mit einer Licht- und Farbexplosion. […]

Roland Heidl Automobiltechnik