Kunsthandwerk & Forschergeist.
Das ist Heidl.

Roland Heidl, geboren an Allerheiligen 1964, wuchs zwischen Werkzeugkisten und Porsche-Einzelteilen auf. Spätestens in den achtziger Jahren avancierte sein Vater Rolf Heidl zu einem der renommiertesten Performance-Spezialisten der Branche. Mit seinem "Revanche", einem extremen Hochgeschwindigkeits-Konzept auf Basis des Porsche 911 der G-Serie, verwirklichte der Senior nicht nur eine Kleinserie für gut betuchte Sportwagen-Connaisseure. Vielmehr erwarb er sich auch eine Reputation als Motorenlieferant Automobil-Rennsport.

1987 stieg Heidl als Partner von Manfred Dahm und Fahrer Peter Fritsch in die Prototypen-Liga der Gruppe C auf. Der Argo JM 19 C2 Porsche war ein Musterbeispiel an professionell eingesetzter Experimentierfreude. Roland Heidl erlebte diese prägende Phase im Düsseldorfer Porsche Zentrum am Seestern. 1992 machte er sich selbstständig – zunächst mit einem mobilen Sportwagen-Service, anschließend mit einer immer stärker frequentierten Werkstatt an der Ackerstraße im Herzen der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens.

Erblich vorbelastet, trat Roland Heidl mit dem "B 996" in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters. Er interpretierte Wendelin Wiedekings Gleichteil-Strategie auf seine Weise, implantierte das Neunelfer-Triebwerk der Generation 996 in den 986 Boxster und vertiefte sich in das Projekt. Schließlich schuf er eine Hybrid-Version mit einem auf vier Liter Hubraum erweiterten Sechszylinder-Boxermotor des Typs 997 und daran angepasster Aerodynamik. Es blieb nicht die einzige kreative Antwort auf das, was die Stuttgarter Traumfabrik hervorbrachte. Immer wieder ließ er neben dem Alltagsgeschäft auch seinem Ideenreichtum freien Lauf.

Das jüngste Resultat seines angeborenen Forschergeistes steht in den Startlöchern: ein bei Bedarf zuschaltbarer Elektroantrieb für die Liebhaber historisch wie emotional wertvoller Porsche-Preziosen.



HEIDL IN DEN MEDIEN

Weblinks, Presseberichte und Videos über Roland Heidl Automobiltechnik.
Juli 5, 2018

Wo alles begann. Begegnungen mit dem Porsche Boxster (Typ 986) B996/7 by Heidl.

Nachdem der Porsche 986 Boxster 2.5 auf den Markt gekommen war, erklang stets dasselbe Lied: zuwenig Hubraum, zuwenig Leistung, zuwenig Spaß am Neuzeit-Roadster! Porsche legte nach, […]
Juli 5, 2018

Martini D’Oro – ein ungezähmter Charakter: Replika eines Porsche 911 S 2.2 Coupé.

Flair trifft Zeitgeist: Replika eines Porsche 911 S 2.2 Coupé von Raymond Touroul (GTKlassensieger der 24 Stunden von Le Mans 1971, Heidl-Aufbau) 1971 siegte der französische […]
Juli 5, 2018

Ein alter Meister oder: It’s targa time! Sportlich, sportlich, dieses „Sicherheits-Cabriolet“.

1991er Porsche 911 Carrera targa 4 (Typ 964), Heidl- Sonderaufbau: Von 250 auf 378 PS, von der Königsallee zum Treffpunkt Wehrseifen – eine außergewöhnliche Sportausführung mit […]
Juli 3, 2018

Welcome to the Heartbreak Hotel!
Rückblende in die achtziger Jahre.

Bild oben | 30. August 1987: Peter Fritsch, Rolf und Roland Heidl sowie Kenneth Leim (v.li.) vor dem Start des ADAC-1.000-Kilometer-Rennens auf dem Nürburgring. Den Argo […]

Roland Heidl Automobiltechnik